Plasma-Adsorption

Während dieses Vorgangs wird das Plasma zunächst durch Filtration vom Vollblut getrennt. LDL-Cholesterin und Lp(a) werden aus dem Plasma durch ein regeneratives System aus 2 Säulen, den LIPOSORBER® LA-15 Säulen, entfernt. Während eine der Säulen das Plasma reinigt, wird die andere gespült und für eine vollständige Lipidreduktionskapazität regeneriert. Dieser Vorgang kann während der gesamten Behandlung theoretisch endlos wiederholt werden. Nachdem LDL-Cholesterin und Lp(a) aus dem Plasma entfernt wurden, wird es mit dem Blut rekombiniert und an den Patienten zurückgegeben.

1. Zugang zum Blut
In der Regel werden Armvenen für die Behandlung verwendet, wobei Blut aus einem Arm entnommen und durch das LIPOSORBER® LA-15 System gepumpt wird. Das Blut wird dem Patienten am anderen Arm zurückgegeben.

2. Antikoagulation (Blutverdünnung)
Antikoagulation ist bei allen extrakorporalen Blutbehandlungen erforderlich. Heparin wird verwendet, um die Blutgerinnung zu hemmen.

3. Entfernung von LDL und Lp(a)
Nachdem das Blut antikoaguliert ist, gelangt es in das LIPOSORBER® LA-15 System. Alle Teile, die mit dem Blut des Patienten in Berührung kommen, sind steril, werden nur für eine Behandlung verwendet und werden nach Beendigung der Behandlung entsorgt. Der erste Schritt der Behandlung ist die Trennung von Plasma aus dem Vollblut. Danach fließt das Plasma zu einer der beiden Dextransulfat-Adsorptionssäulen, die das LDL und das Lp(a) entfernt.

4. Blutrückführung
Nachdem das LDL-Cholesterin und das Lp(a) entfernt wurden, wird das Plasma mit den anderen Blutbestandteilen rekombiniert und dann zum Patienten zurückgeführt.

Der gesamte Vorgang dauert ca. 2 - 3 Stunden.

Das doppelsäulige LIPOSORBER® LA-15 Plasmapheresesystem, das für die wiederholte Anwendung während einer einzigen Behandlung regeneriert werden kann. Für die LIPOSORBER® LA-15 Behandlung ist die Verwendung einer MA-03 Maschine als Bediengerät erforderlich.

Fließschema – LIPOSORBER® LA-15