Apheresis

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
Apheresis

Als Arzt oder Gesundheitsexperte stehen Ihnen unter Wissenschaft und Therapie weitere Informationen zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich hierfür bei Doccheck ein.

Kaneka

Home Apherese

Apherese kommt aus dem Griechischen und bedeutet "Entfernung"

Bei der Plasmapherese wird ein Teil des Plasmas von den zellulären Bestandteilen des Blutes getrennt. Bei der Lipidapherese werden Lipide aus Plasma oder Vollblut herausgetrennt.

Dabei handelt es sich um eine "extrakorporale" (Blut wird außerhalb des Körpers behandelt) Methode zur Entfernung apoB(Apolipoprotein B)-haltiger Lipide wie LDL (Low Density Lipoprotein, häufig als "schlechtes Cholesterin" bezeichnet), VLDL (Very Low Density Lipoprotein) und Lp(a) (Lipoprotein a) aus Blut oder Plasma.

Diese Behandlung kommt bei Risikopatienten mit erhöhten LDL-Cholesterin- und Lp(a)-Werten zum Einsatz, bei denen die medikamentöse Standardbehandlung keine Wirkung zeigt.

Bei der Immunapherese werden Autoantikörper und Immunkomplexe aus dem Plasma entfernt. Diese Behandlung eignet sich für Patienten mit Autoimmunerkrankungen und Personen, die unter einer antikörpervermittelten Abstoßungsreaktion leiden.

Eine Lipidapherese kommt dann zum Einsatz, wenn sich sowohl Diät als auch medikamentöse Behandlung als ineffektiv erwiesen haben. Patienten, die mit Lipidapherese behandelt werden, leiden unter erhöhten LDL-Cholesterinwerten, wie dies beispielsweise bei an familiärer Hypercholesterinämie erkrankten Personen der Fall ist, und/oder erhöhten LP(a)-Werten.

Die Lipidapherese-Behandlung von Kaneka wird mit einer Adsorptionssäule zur Entfernung von LDL- und Lp(a)-Partikeln aus Blut oder Plasma durchgeführt. Diese Adsorptionssäule heißt Liposorber®.

Das Adsorbermaterial in der Liposorber®-Säule enthält negativ geladenes, an Cellulose-Mikropartikel gebundenes, Dextransulfat mit folgenden Eigenschaften:

  • selektive Reduktion positiv geladener, apoB-haltiger Lipoproteine bei Patienten
    mit erhöhten LDL- und Lp(a)-Werten
  • HDL-Cholesterin und andere Plasmabestandteile bleiben weitgehend erhalten


Bei der Lipidapherese-Behandlung von Kaneka zirkuliert das Blut des Patienten außerhalb des Körpers durch die Liposorber®-Dextransulfat-Säule, in der LDL und Lp(a) effektiv aus dem Blut oder dem Plasma entfernt werden. Anschließend fließt das Blut in den Körper des Patienten zurück.

Hierfür gibt es zwei unterschiedliche Herangehensweisen:

  1. direkt über eine Vollblutbehandlung oder
  2. über eine Plasmabehandlung im Anschluss an eine Plasmaseparation

Die Lipidapherese-Behandlung von Kaneka erfolgt mit Einmalartikeln, die nach jeder Lipidapherese-Behandlung entsorgt werden.